Hinrunden-Endspurt: Bei Gladbach geht was

Morgen wird eine Weiche gestellt. Wird die Hinrunde für Gladbach ein Erfolg oder steht der Verein im Keller?

Wenn ich nicht auf die Punkte schaue, hat mir die Saison bisher gut gefallen. Viele Kritikpunkte, die ich in der letzten Spielzeit hatte, wurden abgestellt.

    • Es gibt ein klares System
    • Für das vorhandene Personal gibt es kein besseres System
    • Zuletzt wurde diese Linie unabhängig von den Ergebnissen durchgezogen
    • Die Neueinkäufe waren gezielt und verstärken die Mannschaft – es gibt mit Reuss sogar einen echten Glücksgriff. Ich müsste lange überlegen und wahrscheinlich Datenbanken bemühen, bis mir ein ähnlicher Transfer einfällt.

Es könnte alles sehr gut aussehen, wären da nicht die Punkte. Dank der spektakulären Negativserie, deren Auslöser das Hoffenheim-Spiel war, ist das zu wenig. Der Negativserie, in dessen Folge den Verantwortlichen Zweifel an der klaren Ausrichtung kamen und die sie die Mannschaft immer wieder umstellen ließ. Erfolglos – bis man wieder zur ursprünglichen Ausrichtung zurückgefunden hatte. Siehe auch hier.

So schlecht es vor vier Wochen noch aussah – jetzt sieht es so aus, als würde Gladbach aus dieser Situation gestärkt hervor gehen. So sehen das auch Buchmacher (Siehe diesen Artikel) wie bet365 (wie hier) Sicher der eigenen Stärken und mannschaftlich zusammengeschweißt. Dass die Mannschaft immer lebte, bewies der Fansupport. Da merkte ein Publikum, dass sein Team stets unter Wert geschlagen wurde.

Deshalb ist mir nicht bange vor den nächsten vier Spielen, in denen es gegen Schalke, Bayern und Leverkusen geht. Und gegen Hannover. Die Saison hat bisher gezeigt, dass Gladbach dann am besten ist, wenn der Gegner das Spiel machen muss und die Mannschaft kontern kann. Das Restprogramm ist für Gladbach vielleicht erfolgversprechender als würde es gegen Bochum, Nürnberg und Berlin gehen.

Und die Saison hat gezeigt, dass die Abwehr, so sehr sie als Schwachstelle erschien, durchaus ein Garant für den Erfolg sein kann. Auch weil Spieler wie Brouwers oder Levels zwar keine herausragenden Talente, aber Typen sind.

Vier Punkte aus den nächsten vier Spielen – das ist realistisch und das würde für eine ausgezeichnete Ausgangsposition reichen. Und da Logan Bailly angekündigt hat, keinen Gegentreffer mehr zu kassieren, ist das ja auch fast schon in trockenen Tüchern. Im Zweifelsfall helfen unsere Erfahrungen.